Angebote zu "Epub" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

Rosa Luxemburg (eBook, ePUB)
€ 3.49 *
ggf. zzgl. Versand

1929 veröffentlicht Luise Kautsky ´Rosa Luxemburg ? Ein Gedenkbuch´. Es ist eine sehr persönlich gehaltene Lebensdarstellung ihrer Freundin, beschreibt aber auch Rosa Luxemburgs politische Entwicklung bis hin zum Bruch mit der deutschen Sozialdemokratie.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Rosa Luxemburg (eBook, ePUB)
€ 27.99 *
ggf. zzgl. Versand

Rosa Luxemburg, 1871 im russischen Teil Polens geboren, gehörte vielen Minderheiten an. Sie kam aus einem jüdischen Elternhaus, perfektionierte erst während ihres Studiums in Zürich die deutsche Sprache, fand mithilfe einer Scheinehe in Deutschland ihre politische Heimat, war auf SPD-Parteitagen die einzige Frau mit einem Doktortitel und engagierte sich als rastlose Kämpferin für die europäische Arbeiterbewegung in nicht weniger als sieben verschiedenen sozialistischen Parteien. Luxemburg war die bedeutendste marxistische Denkerin ihrer Zeit. Sie kämpfte für die Diktatur des Proletariats, aber zugleich gegen den autoritären Zentralismus Lenins, weshalb sie auch die Gründung der Kommunistischen Internationale ablehnte. Ihre Revolutionstheorie, ihr Freiheitsbegriff und ihr unbedingter Internationalismus ließen sie zur Ikone des weltweiten Protests der 1968er-Bewegung werden. Ihr berühmter Satz «Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden» wurde eine Parole der Bürgerrechtler in der untergehenden DDR. In ihrer Gedanken- und Ideenwelt ist vieles zu finden, was auch heute, in einer Zeit des wieder erwachenden Nationalismus, anregend und wichtig ist.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Eine Leiche im Landwehrkanal. Die Ermordung Ros...
€ 12.99 *
ggf. zzgl. Versand

100. Jahrestag der Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht am 15. Januar 2019 Die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht ist eine der großen Tragödien des 20. Jahrhunderts. Kaum ein politischer Mord hat so sehr die Gemüter bewegt und das politische Klima in Deutschland verändert wie jener in der Nacht vom 15. auf den 16. Januar 1919 vor dem Hotel mit dem paradiesischen Namen Eden. Der Mord war Auftakt für weitere politische Morde, und nicht nur das. ´´Da begann jener schauerliche Zug von Toten, fortgesetzt im März 1919, und ging weiter die ganzen Jahre und Jahre, Gemordete und Gemordete´´, wie Paul Levi es in seinem berühmten Plädoyer drei Jahre vor dem deutschen Faschismus ausdrückte. Der Fall Luxemburg/Liebknecht war sozusagen der Sündenfall, ´´in dem Mörder mordeten und wussten, die Gerichte versagen´´. Über Jahre hinweg folgten Verdrehungen, Verdunklungen, Vorschubleistungen, falsche Verdächtigungen und Selbstbezichtigungen der Tat. Insbesondere der Prozess vor dem Kriegsgericht der Garde-Kavallerie-Schützen-Division (künftig: GKSD, jener Division, der die Mörder angehörten), eine ´´Justizposse, die als einer der großen Justizskandale unseres Jahrhunderts bezeichnet werden muss´´, machte aus der Tragödie eine Groteske, an der so mancher Sozialdemokrat kräftig mitwirkte. Als in den Zwanzigern das Eingeständnis eines Beteiligten und Ende der Zwanziger, Anfang der Dreißiger mehrere Prozesse erstes Licht ins Dunkel brachten, war auch dies von juristischen Eiertänzen und politischen Rückzugsgefechten begleitet. Und so musste Ossip K. Flechtheim 1948 resigniert konstatieren: ´´Wie sich im einzelnen die politische, moralische oder juristische Verantwortung auf die verschiedenen Richtungen verteilte, wird wohl eindeutig nie mehr festgestellt werden können.´´ Doch da meldete sich, 1959 erst im kleinen Kreis und 1962 öffentlich, einer der Verantwortlichen zu Wort, plauderte aus dem Nähkästchen und erntete wütende Proteste wegen der Dreistheit seines Geständnisses, aber auch zustimmendes Nicken z.B. vonseiten der damaligen Bundesregierung. Als dann 1966 Joseph Wulf die verloren geglaubten Akten des Kriegsgerichts der GKSD und weitere Akten der Staatsanwaltschaft aus den Jahren 1921 bis 1925 entdeckte, wurde der bislang letzte Akt dieser Tragikomödie eingeläutet. Klaus Gietingers Realkrimi über die Ermordung Rosa Luxemburgs ist ein spannend zu lesendes und reich illustriertes Buch, das die Hintergründe der Tat erklärt, Täter und Drahtzieher vorstellt und deren Karrieren bis in die Neunzigerjahre verfolgt.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Das Rosa-Luxemburg-Komplott (eBook, ePUB)
€ 4.99 *
ggf. zzgl. Versand

Vergessen Sie, was Sie über die deutsche Geschichte zu wissen glauben: ?Das Rosa-Luxemburg-Komplott? von Christian v. Ditfurth als eBook bei dotbooks. Berlin, März 1919: Rosa Luxemburg führt die Revolution zum Sieg. Doch bald muss sie gegen russische Gewaltapostel und deutsche Freikorpssöldner kämpfen, um die Macht ? und um ihr Leben. In diese explosive Situation gerät Sebastian Zacharias, der gerade erst aus der Kriegsgefangenschaft entlassen wurde. Er soll Lenin über Rosa Luxemburgs Pläne unterrichten. Als sie nur knapp einem Anschlag entgeht, sucht Zacharias die Mörder. Wem ist noch zu trauen? Seine Ermittlungen führen ihn auf die Spur einer skrupellosen Verschwörung. Bleibt Rosa Luxemburg nur ein letzter verzweifelter Ausweg? Spannend wie ein Thriller ? in ?Das Rosa-Luxemburg-Komplott? spielt Christian v. Ditfurth wieder mit der Geschichte: Was wäre geschehen, wenn die deutsche Revolution 1918/19 gelungen wäre? ?Ein faszinierendes Konstrukt aus Fakten und Phantasie.? Der Spiegel ?Ein glänzend geschriebenes Buch, voller Dramatik und viel historischem Gespür.? Saarbrücker Zeitung ?Christian v. Ditfurth ist ein Meister historischer Thriller.? Lausitzer Rundschau Jetzt als eBook kaufen und genießen: ?Das Rosa-Luxemburg-Komplott? von Christian v. Ditfurth. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks ? der eBook-Verlag.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Rosa Luxemburg: Briefe aus dem Gefängnis (eBook...
€ 0.49 *
ggf. zzgl. Versand

Rosa Luxemburg war eine einflussreiche Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung, des Marxismus, Antimilitarismus und ´´proletarischen Internationalismus´´. Luise Kautsky veröffentlichte 1920 eine Auswahl ihrer Briefe aus dem Gefängnis an sie selbst, Karl Kautsky, Mathilde Jacob, Sonja Liebknecht und andere. Die Briefe zeigten eine bis dahin kaum bekannte persönliche Seite Rosa Luxemburgs und wurden oft nachgedruckt. Richard Lewinsohn lobte Rosa Luxemburg 1921 in der Weltbühne als größte Revolutionärin, die es in Deutschland je gegeben habe. Aus dem Buch: ´´Es ist heute eine drückende feuchte Hitze, wie meist in Leipzig ? ich vertrage so schlecht die Luft hier. Ich saß vormittag 2 Stunden in den Anlagen am Teich und las im »Reichen Mann«. Die Sache ist brillant. Ein altes Mütterchen setzte sich neben mich, tat einen Blick auf das Titelblatt und lächelte: »Das muß ein feines Buch sein. Ich lese auch gern Bücher«. Bevor ich mich zum Lesen hinsetzte, prüfte ich natürlich die Anlagen auf Bäume und Sträucher hin ? alles bekannte Gestalten, was ich mit Befriedigung feststellte. Die Berührung mit Menschen befriedigt mich dagegen immer weniger; ich glaube, ich werde mich doch bald ins Anachoretentum zurückziehen, wie der hl. Antonius, aber ? sans tentations mehr. Seien Sie heiter und ruhig.´´

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Rosa Luxemburg: Die Russische Revolution (Gesam...
€ 0.49 *
ggf. zzgl. Versand

Dieses eBook: ´´Rosa Luxemburg: Die Russische Revolution (Gesammelte Werke über die soziale Revolution in Russland)´´ ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Rosa Luxemburg (1871-1919) war eine einflussreiche Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung, des Marxismus, Antimilitarismus und ´´proletarischen Internationalismus´´. Im Dezember 1905 reiste sie unter dem Pseudonym ´´Anna Matschke´´ mit Leo Jogiches nach Warschau, um die russische Revolution 1905 zu unterstützen und die SDKPiL zur Teilnahme daran zu bewegen. Im März 1906 wurde sie verhaftet. Es gelang ihr, ein Kriegsgerichtsverfahren mit drohender Todesstrafe abzuwenden. Nach ihrer Freilassung gegen eine hohe Kaution reiste sie nach Petersburg und traf dort russische Revolutionäre, darunter Lenin. Ihre Erfahrungen mit der russischen Revolution verarbeitete sie nach ihrer Rückkehr nach Deutschland in der Schrift Massenstreik, Partei und Gewerkschaften. Rosa Luxemburg schrieb den Aufsatz Zur russischen Revolution. Darin begrüßte sie Lenins Revolution, kritisierte aber zugleich scharf seine Strategie und warnte vor einer Diktatur der Bolschewiki. In diesem Zusammenhang formulierte sie den berühmten Satz: ´´Freiheit ist immer Freiheit des Andersdenkenden.´´ Nach dem Sturz des Zaren infolge der Februarrevolution 1917 schrieb Rosa Luxemburg den Artikel Die Revolution in Russland. Darin hob sie die treibende Kraft des russischen Proletariats bei den Ereignissen hervor. Seine Machtentfaltung habe zunächst die liberale Bourgeoisie an die Spitze der revolutionären Bewegung gestoßen. Seine Aufgabe sei nun, den imperialistischen Krieg zu beenden. Dazu müsse es die eigene Bourgeoisie bekämpfen, die den Krieg unbedingt brauche und fortsetzen wolle. Dieser habe Russland reif für die sozialistische Revolution gemacht.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Die Akkumulation des Kapitals (Alle 3 Bände) (e...
€ 0.49 *
ggf. zzgl. Versand

Die Akkumulation des Kapitals ist eine ökonomische Schrift von Rosa Luxemburg aus dem Jahre 1913. Sie war ein entscheidender Beitrag zur Imperialismusdebatte im Vorfeld des Ersten Weltkrieges. Rosa Luxemburgs Werk erschien erstmals 1913 im sozialdemokratischen Vorwärts-Verlag und erfuhr seitdem zahlreiche Neuauflagen. Luxemburg bezieht sich theoretisch auf K. Marx und seine Theorie der ´´ursprünglichen Akkumulation´´, welche dieser im ersten Band des ´´Kapital´´ entwickelte. Luxemburg untersucht vor allem im dritten Abschnitt der ´´Akkumulation des Kapitals´´ die Prozesse, in denen vorkapitalistische Wirtschafts- und Gesellschaftsformen in den kapitalistischen Wirtschaftskreislauf integriert werden. In der zeitgenössischen Debatte lieferte Luxemburg damit eine ökonomische Argumentation zur Kritik des Kolonialismus und den sich aus Kolonialkonflikten ergebenden außenpolitischen Krisen wie etwa der Marokkokrise sowie der Aufrüstung im Europa der Vorkriegszeit. Luxemburgs Argumentation basierte auch auf Hilferdings 1907 erschienener Schrift ´´Das Finanzkapital´´, Lenin griff ihre Argumentation in seiner 1916 erschienenen Schrift ´´Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus´´ vor dem Hintergrund des Weltkrieges neu auf. Rosa Luxemburg (1871-1919) war eine einflussreiche Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung, des Marxismus, Antimilitarismus und ´´proletarischen Internationalismus´´.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Gesammelte Werke (Über 150 Titel in einem Band)...
€ 0.99 *
ggf. zzgl. Versand

Diese Ausgabe der Werke von Rosa Luxemburg wurde mit einem funktionalen Layout erstellt und sorgfältig formatiert. Dieses eBook ist mit interaktiven Inhalt und Begleitinformationen versehen, einfach zu navigieren und gut gegliedert. Rosa Luxemburg (1871-1919) war eine einflussreiche Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung, des Marxismus, Antimilitarismus und ´´proletarischen Internationalismus´´. Inhalt: Aufsätze und verschiede Schriften: Kirche und Sozialismus Massenstreik, Partei und Gewerkschaften Die Akkumulation des Kapitals Sozialreform oder Revolution? Die Krise der Sozialdemokratie Was will der Spartakusbund? Wie entstand die Maifeier? Der erste Kongreß der deutschen Bergarbeiter Der Sozialismus in Polen Der englische Bergarbeiterstreik Possibilismus und Opportunismus Eine taktische Frage Hohle Nüsse Unser leitendes Parteiorgan Zur Verteidigung der Nationalität Um die Beute Die ´´deutsche Wissenschaft´´ hinter den Arbeitern Die sozialistische Krise in Frankreich Der Parteitag und der Hamburger Gewerkschaftsstreit Das belgische Experiment Vor Ludwigshafen Zur Frage des Terrorismus in Rußland Der Achtstundentag auf dem Parteitag Karl Marx Im Rate der Gelehrten Geknickte Hoffnungen Organisationsfragen der russischen Sozialdemokratie Krieg Sozialdemokratie und Parlamentarismus Das Problem der ´´hundert Völker´´ Terror Im Feuerscheine der Revolution Die Debatten in Köln Eine maßlose Provokation Die Lösung der Frage Die zwei Methoden der Gewerkschaftspolitik Einführung in die Nationalökonomie Was weiter? Ermattung oder Kampf? Die Theorie und die Praxis Friedensutopien Marokko Kleinbürgerliche oder proletarische Weltpolitik? Frauenwahlrecht und Klassenkampf Karl Marx Lassalles Erbschaft Das Offiziösentum der Theorie Nach dem Jenaer Parteitag Die Bilanz von Zabern Die alte Programmforderung Noch eine Lehre von Zabern Die andere Seite der Medaille Keine Überraschung Für die internationale Solidarität! Parteidisziplin Der Wiederaufbau der Internationale ...

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Hausbesuch (eBook, ePUB)
€ 2.99 *
ggf. zzgl. Versand

Über sieben Monate hinweg brachte das vom Goethe-Institut initiierte Projekt zehn bekannte Autorinnen und Autoren aus den Ländern Portugal, Spanien, Frankreich, Luxemburg, Belgien, Italien und Deutschland mit Privatleuten ins Gespräch. So sind zehn literarische Miniaturen entstanden: Guy Helminger begeistert in Porto junge Tattoo-Künstler mit dem Gesang seiner Gedichte. In Freiburg trifft er auf fanatische Fans des SC Freiburg und ist zu Gast bei syrischen Flüchtlingen. A lo largo de siete meses, el proyecto impulsado por el Goethe-Institut ha invitado a diez escritores reconocidos de Portugal, España, Francia, Luxemburgo, Bélgica, Italia y Alemania a encontrarse con ciudadanos de estos países. El resultado fueron diez miniaturas literarias: Guy Helminger quedó cautivado por la música y los poemas de un joven tatuador de Oporto. En Friburgo conoció a un grupo de aficionados fanáticos del SC Freiburg y tuvo como anfitriones a unos refugiados sirios.Pendant plus de sept mois, ce projet du Goethe-Institut a mis en contact dix écrivains connus, de sept pays différents (Allemagne, Belgique, Espagne, France, Italie, Luxembourg, Portugal) avec des personnes, dans l?intimité de leur foyer. Il revenait ensuite aux écrivains de raconter par l?écriture les expériences qu?ils avaient vécues. C?est ainsi que dix miniatures littéraires ont vu le jour : A Porto, Guy Helminger enchante de jeunes artistes tatoueurs en leur chantant ses poèmes. A Fribourg, il rencontre des fans du SCF Fribourg et il est reçu par des réfugiés syriens. Per sette mesi, il progetto avviato dal Goethe-Institut ha permesso a dieci autrici e autori noti ? provenienti dal Portogallo, dalla Spagna, dalla Francia, dal Lussemburgo, dal Belgio, dall?Italia e dalla Germania ? di incontrare e parlare con molti privati cittadini. Così si sono delineate dieci miniature letterarie: Guy Helminger ha fatto entusiasmare vari giovani artisti tatuatori a Porto con il canto delle sue poesie. A Friburgo si è imbattuto nei tifosi dell?SC Freiburg ed è stato ospite di profughi siriani. Dit project, een initiatief van het Goethe-Institut, bracht over een periode van zeven maanden tien bekende schrijfsters en schrijvers uit Portugal, Spanje, Frankrijk, Luxemburg, België, Italië en Duitsland met mensen in gesprek. Op die manier ontstonden tien literaire miniaturen: In Porto brengt Guy Helminger jonge tattookunstenaars in vervoering door de zang van zijn gedichten. In Freiburg ontmoet hij fanatieke supporters van SC Freiburg en is hij te gast bij Syrische vluchtelingen. Durante sete meses, o projecto da iniciativa do Goethe-Institut levou dez autoras e autores conhecidos, vindos de Portugal, Espanha, França, Luxemburgo, Bélgica, Itália e Alemanha, para encontros com pessoas comuns. Surgiram assim dez miniaturas literárias: Guy Helminger entusiasma artistas de tatuagem no Porto com a entoação dos seus poemas. Em Freiburg, encontra-se com adeptos fanáticos do SC Freiburg e é o convidado de refugiados sírios.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Mord ohne Grenzen (eBook, ePUB)
€ 4.99 *
ggf. zzgl. Versand

Tanja Gestier, Kriminalkommissarin und alleinerziehende Mutter einer vierjährigen Tochter, wird zu einem ungewöhnlichen Fall gerufen: Ihre Freundin Sabine Radek, ebenfalls alleinerziehende Mutter einer vierjährigen Tochter, hat in dem 200-Seelen-Dorf Potterchen im Krummen Elsass überraschend ein Haus geerbt. Als sie ihr Erbe antreten will, verschwindet ihre Tochter spurlos. Sie bittet Tanja um Hilfe. Die Kommissarin reist ins Elsass und arbeitet als Verbindungsbeamtin vor Ort. Währenddessen stellen ihre Kollegen auf der deutschen Seite eigene Ermittlungen an, die sie in die saarländische Weinregion Perl und nach Luxemburg führen. Tanja findet heraus, dass in dem kleinen elsässischen Dorf vor zwei Jahren schon einmal ein deutsches Mädchen verschwunden ist. Von dem Kind gibt es bis heute keine Spur. Was geschieht mit den Mädchen?

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot